top of page
  • Alexander Haug

Was sind in Wien die häufigsten Schilddrüsenerkrankungen?

Bei Schilddrüsenerkrankungen wird grundsätzlich zwischen Fehlfunktionen (Über- oder Unterfunktion) und Veränderungen in der Größe und Beschaffenheit wie Knoten, Tumore oder Geschwulste unterschieden.


Schilddrüsenunterfunktion


Die Schilddrüsenunterfunktion, bei der zu wenig Hormone produziert werden, ist am häufigsten vorkommende Erkrankung des Organs im vorderen Halsbereich unterhalb des Kehlkopfs. Ursachen können Autoimmunerkrankungen und Nebenwirkungen bei der Behandlung der Schilddrüse sein. Mögliche Symptome sind Müdigkeit, Kälteempfindlichkeit oder Gewichtsveränderungen.


Die Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion erfolgt mit Hormontabletten. Auch eine jodreiche Ernährung kann die Funktion dieses lebenswichtigen Organs unterstützen.


Schilddrüsenentzündung Hashimoto-Thyreoiditis


Diese Autoimmunerkrankung sorgt dafür, dass das eigene Immunsystem mit weißen Blutkörperchen die Schilddrüse angreift. Im klassischen Krankheitsverlauf vergrößert sich das Organ (Struma). In der atrophen Form verkümmert das Organ durch Zerstörung des Gewebes. In beiden Fällen produziert die Schilddrüse nicht mehr ausreichend Hormone. Die Behandlung erfolgt mit Tabletten, die in künstlicher Form das Schilddrüsenhormon Levothyroxin enthalten.



Schilddrüsenüberfunktion Morbus Basedow


Dies ist die am zweithäufigsten vorkommende Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Der Körper bildet Antikörper, welche die Hormonproduktion steigern. Der Krankheitsausbruch erfolgt beispielsweise aufgrund schwerer psychischer Belastungen oder nach einer Virusinfektion.


Typische Symptome einer Überfunktion sind Schwitzen, Herzrasen, Durchfall oder Gewichtsverlust.


Die Therapie erfolgt mit Medikamenten zur Hemmung der Hormonproduktion. In Einzelfällen muss eine Radiojodtherapie oder Operation erfolgen. Rauchen erhöht das Krankheitsrisiko.


Schilddrüsenkrebs


Diese eher selten vorkommende Krebserkrankung wird mit Symptomen meistens erst bemerkt, wenn sich der Tumor bereits ausgebildet hat. Abhängig von der Krebsart und Krankheitsfortschritt bestehen mit Ausnahme des Anaplastisches Schilddrüsenkarzinoms gute Heilungschancen.


Knoten in der Schilddrüse sind allerdings in den meisten Fällen gutartige Tumore und dringen nicht in umliegende Gewebe ein.



Schilddrüsenentzündung


Eine Schilddrüsenentzündung kann starke Schmerzen, Schwellungen, Rötungen, geschwollene Lymphknoten oder Überwärmung hervorrufen. Viele Betroffene leiden zudem unter hohem Fieber oder Schluckbeschwerden. Die Ursachen sind häufig vorhergehende Virusinfekte im Rachenbereich.


Die Behandlung erfolgt je nach Art der Entzündung meist mit entzündungshemmenden Medikamenten. Hat sich ein Abszess im Organ gebildet, muss der Eiter mittels Punktion oder einer Operation abgezogen werden.


Ihr Schilddrüsenarzt in Wien, Dr. Alexander Haug, informiert Sie gerne im Detail über Schilddrüsenerkrankungen, Symptome und deren Behandlungsmöglichkeiten. Wir nehmen gerne auch die notwendigen Untersuchungen vor, um zu einer sicheren Diagnose zu Telangana's sind in Wien die häufigsten Schilddrüsenerkrankungen?

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neuroendokrine Tumore sind verantwortlich für eine seltene Krebserkrankung. Sie entwickeln sich aus hormonbildenden und neuroendokrinen Zellen, die vom Nervensystem kontrolliert werden. Sie können in

Da die Symptome einer Schilddrüsenfunktionsstörung sehr vielfältig und unspezifisch sind, erfolgt die Diagnose einer Schilddrüsenerkrankung meistens beim Hausarzt. Bei Verdacht führt er die notwendige

Die Schilddrüse spielt als lebenswichtige Hormondrüse eine wichtige Rolle für den Stoffwechsel, das Wachstum und die Regulierung zahlreicher Körperfunktionen. Sie ist ein schmetterlingsförmiges Organ

bottom of page